Gestalte das Kinderzimmer wie es deinem Kind gefällt

Die Kitas sind wegen Corona bundesweit geschlossen und du bist mit deinem Baby / Kleinkind zu Hause. Endlich hast du den Kopf frei um die Entwicklung deines Kindes zu beobachten und darauf einzugehen.

  • Wenn dein Baby in seinem Bettchen nicht schlafen möchte oder Stunden braucht, um zur Ruhe zu kommen,

  • wenn du dein Baby nur in der Babytrage oder auf deinem Arm dazu bringst, einzuschlafen,
  • wenn dein Kind unruhig schläft, keinen geregelten Schlafrhythmus findet und zwischen zwei Schlafphasen schreiend aufwacht, als wenn sein Leben davon abhinge,

dann kann es sein, dass es sich in seinem Kinderzimmer oder Bettchen nicht richtig wohl fühlt.

Nach meiner Erfahrung braucht ein Kind, je nachdem in welcher Entwicklungsstufe es sich gerade befindet, die richtige Umgebung / das richtige Umfeld um sich entfalten zu können.

Jeder Mensch ist einzigartig und jeder von uns gestaltet seine Umgebung so, wie es seinem Typ entspricht.

Der eine bevorzugt klare Linien und gedeckte Farben in seinem Zuhause. Dekoration oder Pflanzen haben häufig einen konkreten Zweck und nichts in seiner Umgebung ist unnütz.

Der andere braucht viele verspielte Elemente in seinem Zuhause. Er freut sich an Kleinigkeiten und Dekoartikeln und liebt knallige Farben.

Unsere Umgebung verrät viel über unser Innenleben und beeinflusst unser Wohlbefinden. Dein Kind bildet da keine Ausnahme und ist sehr sensibel für diese Einflüsse. Es möchte sich auch ausdrücken und sucht ständig nach Lern-Anregungen, die es in der derzeitigen Entwicklungsstufe gerade braucht.

Wenn ich ein Baby neu kennen lerne, das bei mir in der Kindertagesbetreuung zur Eingewöhnung ist, suche ich nach einem Verhaltensmuster das ich schon kenne. Häufig erinnert mich das Verhalten des Kindes an ein Tier. Daher haben viele meiner Tageskinder Tier-Spitznamen.

Denn dieses Tier steht immer für bestimmte Charakter-Eigenschaften:

  • Eine Maus z. B. ist sehr neugierig aber scheu. Sie hat zum Einen einen ausgeprägten Familiensinn aber auch einen starken Fluchtinstinkt, in Situationen die für sie neu oder unüberschaubar sind. Wenn ich eine Maus betreue, achte ich darauf, dass sie viele kleine Lernanreize erhält, aber auch immer genug Rückzugsmöglichkeiten hat, in denen sie sich sicher fühlt.

  • Das Gegenteil ist z. B. ein Collie. Collies sind Hütehunde. Sie achten darauf, dass eine Gruppe zusammen bleibt. Auch der Collie ist neugierig und intelligent, wie die Maus, braucht aber viel Bewegungsmöglichkeiten und persönliche Ansprache.
  • Die Steigerung der drei Typen ist der Otter: Ein Bastler, der ständig seine Hände einsetzt und sich für mindestens drei Projekte gleichzeitig interessiert. Er braucht viel Ausstellungsfläche und Wissens-Input für das, was ihn gerade interessiert.

Wenn du dein Kind beobachtest, findest du ganz leicht heraus, was es sich als Anregung wünschen würde. Ich habe ein kleines, kostenloses Quiz für dich vorbereitet welches dir als Inspiration dienen soll, das Kinderzimmer so zu gestalten, wie es dem Typ deines Kindes entspricht. Denn wenn sich dein Kind in seiner Umgebung ausleben kann, kann es sich leicht entfalten und entwickeln.

Hier ist der Link: https://www.tryinteract.com/share/quiz/5e1c664f90f3600014a45f20

Sieh dir auch das spannende Interview an, dass ich mit Petra Coll Exposito, DER deutschen Feng-Shui-Meisterin, geführt habe. Wir haben uns darin unterhalten, wie die richtige Position der Möbel und eine einfühlsame Farbgestaltung unser Wohlbefinden beeinflusst.

Trage hier deine Kontaktdaten ein und erhalte meine Einschlaftipps!

You have Successfully Subscribed!