Wie schlafen Babys?

Dein Baby schläft durch, wenn es alleine einschlafen kann. So kann es von der einen Schlafphase (Leichtschlaf, Tiefschlaf, Traumschlaf) in die nächste übergehen.

Ein Kind, dass in seiner eigenen Zeit zur Ruhe kommen kann, um dann in einen entspannten Schlaf zu gleiten, schläft auch die ganze Nacht durch. Weil es sich sicher fühlt und den Rhythmus kennt.

Mit Sicherheit meine ich, dass sich dein Baby in seinem Bett wohl fühlt. Ein Kind, das gerne in seinem Bett liegt, genießt es auch darin aufzuwachen. Und einen Schlafrhythmus erlernt es, indem du ihm zeigst wie lange es schlafen soll.

Kinder schlafen so gerne. In meiner Kindertagespflege genießen es die Kinder in ihr eigenes Bett zu fallen, in den Kissen zu wühlen oder sich in ihr Nest zu verkriechen. Das Bett ist für sie ein Rückzugsort, etwas ganz Gemütliches. Mit diesem Gefühl wachen sie auch wieder auf. Und dieses Gefühl verknüpfen sie mit dem schlafen.

Wenn dein Baby Schwierigkeiten beim Einschlafen hat

Wenn dein Baby Schwierigkeiten beim Einschlafen hat, finde heraus, wie es sich in seinem Bett wohler fühlt. Welche Gefühle verknüpft es mit dem Einschlafen? Was braucht es, damit es zur Ruhe kommt? Und was möchtest du gerne daran verändern?

Die Antworten auf diese Fragen bleiben nicht immer gleich. Mit jeder Wachstumsphase oder Entwicklungsstufe kommen auch wieder neue Herausforderungen. Das Bewusstsein deines Kindes verändert sich, die Herausforderungen ändern sich und damit kommen auch immer neue Probleme.

Viele Babys bspw. lieben es ein kleines Nest in ihrem Bett zu bauen, in das sie sich hineinkuscheln können, oder ein Schnuffeltuch mit deinem Geruch greifbar zu haben. Aber ein 18 Monate altes Kleinkind empfindet das Nest vielleicht als störend.

Mit 2 Jahren beginnt die Trotzphase. Jetzt ist es nicht ungewöhnlich, wenn du mit deinem Kind jeden Abend endlose Diskussionen über das Schlafen gehen oder einschlafen führst. Das bringt in vielen Familien Stress, der es schwierig macht, zur Ruhe zu kommen.

Und mit ca. 3 Jahren entwickelt sich die Fantasie. Jetzt kommen bei vielen Kindern die Alpträume oder die Angst vor Monstern. Je nachdem, wie du auf diese sensible Entwicklung reagierst, kann dein Kind gut / schlecht schlafen.

Daher habe ich dieses Buch in die einzelnen Altersstufen aufgeteilt. Du kannst dich auf den Abschnitt konzentrieren, in dem sich dein Kind gerade befindet. Im Idealfall begleitet dich dieses Buch durch die gesamte Kleinkind-Zeit.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Lösung, wie ein Baby durchschläft, ist der, dass es dein Baby gewohnt ist, alleine in seiner gewohnten Umgebung zu liegen.

Trage hier deine Kontaktdaten ein und erhalte meine Einschlaftipps!

You have Successfully Subscribed!